Farbvarianten und Werbung


 

 

Als Lackierung wählte man das später für Dortmund so typische braun/beige, eine Lackierung die den GT8 ausgezeichnet zu Gesicht stand und gleichzeitig der recht starken Luftverschmutzung im Revier entgegen trat. Diesen Lack behielten einige GT8 bis in die 90er Jahre, Wagen 14 sogar bis zur Abstellung 1999,obwohl man bereits in den 70er Jahren mit neuen Farbvarianten experimentierte. So bekamen 4 Wagen eine neue Lackierung nach gleichem Schema, jedoch wurde das Dach statt dunkelbraun in grau, das Fensterband statt beige in weiß und der Rumpf statt braun jeweils in grün, blau, violett und rot lackiert. Dieses verfolgte man jedoch nicht weiter und es dauerte bis Mitte der 80er Jahre bis man sich wieder neuen Varianten zuwandte. So lackierte man Wagen 9 schließlich 1987 als ersten GT8 in rot/weiß analog den neuen B-Wagen. Es folgte noch 1989 der Wagen 1,doch überzeugte diese Variante nicht und ließ die GT8 recht pummelig wirken. Bereits vorher hatte man Wagen 84 als Versuch eine „Negativlackierung“ verpasst, eine Umkehrung der bisherigen Farben mit beigen Rumpf, braunem Dach und Fensterband und braunen unteren Absatzstreifen. Leider konnte sich diese ansprechende Variante nicht durchsetzten.
So wurde die rot/weiße Lackierung in weiß mit rotem Dach und roten unteren Streifen geändert und zuerst bei der zweiten B-Wagenserie und einigen N8 angewandt ehe auch der GT8 90 diese Variante im Jahre 1991 erhielt. Es folgten in den nächsten Jahren noch die Wagen 2,5,6,11,13 und 91.Entgegen der rot/weißen Lackierung kam hier die Eleganz der Fahrzeuge wieder voll zur Geltung.

Seit langem hatte man die Seitenflächen der Bahnen als Werbefläche und zusätzliche Einnahmequelle entdeckt, bereits bei den Zweiachsern wurde dies praktiziert und auch die GT8 wurden so teilweise verziert. Ganz neu war hingegen die Erscheinung als Vollwerbungswagen. Erster seiner Gattung war seinerzeit Wagen 20 im Jahre 1974,der in schrillem grün für Hummel Reisen warb. Schnell folgten weitere Wagen und so war das bis dahin recht einheitliche Erscheinungsbild dahin, die Straßen wurden bunter. So kam es dass zum Teil die Hälfte aller GT8 mit Vollwerbung versehen war, im Jahre 1991 waren es z.b. von 46 Wagen noch 19.
Spitzenreiter dürfte hierbei der Wagen 6 gewesen sein, er trug von 1975 bis 1995 ununterbrochen 20 Jahre lang Vollwerbung für REWE. 1997 bekam mit Wagen 9 der letzte GT8 eine Vollwerbung, und zwar für den Kinopalast Cinestar, in silberner Lackierung mit blauer und gelber Aufschrift. Diese trug er bis zu seiner Abstellung und auch heute noch in Resita. An allen restlichen Wagen wurde die Ganzreklame bereits vor deren Abstellung gelöscht, so bei Wagen 12 (Grobe) und auch 10 und 15 (beide Mann-Möbel).