Das Ende


 

Über 30 Jahre war der N8C auf Dortmunds Schienen unterwegs. Damit haben sie im Durchschnitt ein höheres Alter erreichet wie seinerzeit die GT8.
Die ersten neuen Niederflureinheiten lösten einige N8C bereits ab dem Frühjahr 2008 ab, nach Eröffnung des neuen Ost-West Tunnels am 27.04.2008, der zunächst im Mischbetrieb mit N8C und NGT8 eröffnet wurde. N8C kamen somit zum Ende ihrer Tage noch einmal in den „Tunnelgenuss“…
Anfang 2008 waren von ursprünglich 54 Wagen noch 45 betriebsfähige vorhanden, es wurde auch in etwa die gleiche Anzahl an Niederflurwagen beschafft ( 47 Stück plus Option auf 5 weitere für Netzerweiterungen ), ersetzt wird demnach fast 1: 1.

Bereits 1988 schieden mit Wagen 101 und 142 die ersten N8C nach einem Unfall aus dem Dienst aus, 101 wurde als erster im Jahre 1996 nach langer Abstellzeit verschrottet, 142 zum universalen Arbeitswagen N6C 902 umgebaut.
Die Eröffnung der Stadtbahnstrecke U42 nach Hombruch mit B-Wagen im Juni 2002 bedeutete den Abzug der N8C von diesem Abschnitt und führte zu ersten Ausmusterungen betriebsfähiger Wagen. Aus der ersten Serie wurden die Wagen 102 bis 106 im Betriebshof Dorstfeld abgestellt, es dauerte also nur gut ein Jahr bis es nach dem endgültigen GT8 Ende die ersten N8C erwischte. Die Wagen 102, 105 und 106 wurden alsbald ausgeschlachtet und im Oktober 2003 verschrottet. N8C 104 ging im July 2006 den Weg des alten Eisens, ihm folgte im August der ausgebrannte 130, der nicht wieder aufgebaut wurde. Den Abschluss machte im September 2006 der bereits seit längerem ziemlich zerpflückte Wagen 103.
Im Dezember 2006 wurde mit Wagen 140 bereits ein weiterer N8C abgestellt, dieser wurde jedoch nach Danzig verkauft und im Februar 2007 dorthin abtransportiert. Ihm folgte noch im Februar der Wagen 133, der letzte "Nicht ZUB N8". Beide Wagen wurden in Danzig zunächst zu Erprobungs- und Schulungszwecken eingesetzt, bevor sie im Mai in den Linieneinsatz gelangten.
Am 7. November 2007 wurden die Verträge mit den Danziger Verkehrsbetrieben zur Übernahme aller restlichen 44 N8C unterzeichnet.Die Fahrzeuge wechselten zu einem Preis von insgesamt rund 1,4 Mio. Euro den Besitzer. Ab etwa Mitte 2008 bis ins Jahr 2011 hinein sollten diese dann nach und nach in die polnische Hafenstadt gelangen.Geplant war die Abgabe von 9 Wagen noch in 2008, im Jahre 2009 sollten es 14 sein, in 2010 deren 15 und die letzten 6 in 2011. Damit stand auch endgültig fest, daß kein N8C in Dortmund museal erhalten bleiben wird.
Im Juni 2008 begann mit Wagen 113 und 125 die Abgabe weiterer Fahrzeuge nach Danzig, 114 folgte Anfang August, 110 und 141 waren die nächsten. Welche Wagen dann folgten wurde seitens der Werkstatt kurzfristig entschieden, bis Dato hatte es aber "nur" Wagen aus der ersten bzw. zweiten Serie erwischt. In der neuen Heimat wurden die Wagen bei "Modertrans" in Posen umfangreich modernisiert. So erhielten die Wagen neue Niederflurmittelteile, neue Fahrzeugköpfe, die dem Wagen ein frisches modernes Design geben sowie im Innenraum eine neue Bestuhlung. Insgesamt wirkt das ganze sehr gelungen, wie die fertig gestellten Wagen beweisen. Wie sowas dann aussieht und Bilder der anderen N8 in Danzig kann man hier bewundern. ( Transport Database and Photogallery )
Ende August 2009 waren mit den Wagen 109, 119, 120, 121, 124, 129, 131, 135 und 143 insgesamt 9 N8C im Betriebshof Dorstfeld abgestellt ( die dritte Serie 144-154 war weiterhin noch komplett im Einsatz ), diese wurden nach und nach bis ca. Mitte Dezember in Richtung Posen abtransportiert, wo sie vor der Anlieferung in Danzig der Modernisierung unterzogen wurden.
Den Wagen 127 zog es Mitte Dezember 2009 nach einem Auffahrunfall mit dem NGT8 20 vorzeitig aus dem Verkehr, bereits Mitte Januar folgten ihm die Wagen 117 und 118. Und nachdem im Februar auch Wagen 107 abgestellt wurde, waren alle Wagen der ersten Serie ausgemustert.
Anfang Oktober 2010 erwischte es mit Wagen 144 auch den ersten Wagen der 3. und letzten Serie, kurz darauf gefolgt von Wagen 145. Nachdem im April 2011 Wagen 148 ausgeschieden war, zählten Anfang Mai nur noch 8 N8C aus der 3. Serie zum einsatzfähigen Wagenbestand.
Diese verbliebenen 8 Wagen stellten in den nächsten Monaten den Einsatzbestand an N8C Fahrzeugen, und waren nach wie vor auf der kurzen U43 unterwegs. Im Oktober 2011 wurde dann mit der Abstellung der Wagen 146 und 147 das endgültige Ende eingeläutet, nach und nach wurden die restlichen Wagen aus dem Verkehr gezogen und nach Polen überführt. Ab Mitte Dezember spielte dann Wagen 154 als letzter N8C den Alleinunterhalter und kam auf einer Sonderfahrt des Historischen Vereins der DSW auch noch mal bis nach Wickede. Aufgrund eines kleinen Missgeschicks endete die Fahrt jedoch in der Endstelle Wickede-Post aufgrund eines Bügelschadens vorzeitig. Wieder instandgesetzt war er dann noch ein paar Tage unterwegs, bis am 22.12.2011 auch für ihn die Zeit abgelaufen war. Ohne jegliche Feierlichkeiten! wurde er abgestellt und im Januar nach Polen abtransportiert.
Somit ist ein weiteres Kapitel in der Geschichte der DSW21 abgeschlossen.