Farbvarianten und Werbung


 

Als Lackierung wählte man auch beim N8C das für Dortmund so typische Farbschema braun/beige, die Front war jeweils in ganz beige gehalten.
Schon bald wurden aber viele Wagen mit Vollwerbung versehen was dazu führte dass es fast mehr bunte als braune N8C gab. Etliche Wagen behielten ihre Vollwerbungen lange, 101 und 122 warben lange in blauem Lack für Ruhr Nachrichten, 106 und 138 förderten jahrelang in gelb den „Nesquik“ Konsum, Wagen 131 lässt schon seit Jahren in rot der Gewalt keine Chance. Spitzenreiter sind aber hier die Wagen 132 und 135 die seit 1982 mit einer praktisch unveränderten Werbung für die Westfälische Rundschau in gelbem Grundlack unterwegs sind, und dies obwohl es an den Wagen 121,133,144,149,150 bereits seit Jahren eine neuere Version der WR Werbung zu bestaunen gibt. Immer zahlreich in Dortmund vertreten waren auch die „REWE“ Wagen in unterschiedlichen Varianten, aktuell sind 110, 126 ,134 und 136 damit unterwegs. Praktisch völlig zurück gezogen hat sich dagegen mittlerweile die „Bierfraktion“ der verschiedenen Dortmunder Brauereien, die in der 80ern unzählige Werbewagen stellte und dominierte.

Unvergessen bleibt die „BVB-Bahn“, natürlich in schwarz-gelb und mit Lettern wie „Deutscher Meister 95“ und „HEJA BVB“. Interessant: Erst unmittelbar nach Spielschluss und dem tatsächlichen Gewinn der Deutschen Fußballmeisterschaft wurden Wagen 153 die letzten fehlenden Schriftzüge aufgeklebt und danach sofort ins Netz geschickt wo sie von den Fans begeistert empfangen wurde. Sie blieb den Fans jedoch nicht lange erhalten, nach einen halben/dreiviertel Jahr wurde die Beschriftung entfernt und Klebefolien für „Dein Taxi“ angebracht, der Grundlack in schwarz-gelb ist aber bis heute erhalten geblieben.

Nachdem man schon in den 70er Jahren mit neuen Farbvarianten experimentiert hatte wurden 1986 die Wagen 125 und 143 im neuen Farbschema rot/weiß lackiert, zuvor hatte man bereits dem historischen Partywagen 435 diese Lackierung verpasst. So wurden hier das Dach, der Rumpf sowie die Front in rot lackiert, das Fensterband und die Türen in weiß. 1987 folgte als dritter Wagen der 141, danach noch 129 und 148. Da man jedoch auch mit dieser Farbvariante nicht ganz glücklich war änderte man das Schema und so wurde die rot/weiße Lackierung in weiß mit rotem Dach und roten unteren Streifen geändert, erstes Exemplar mit dieser neuen Variante war der N8C 105 im Jahre 1990 als erster Dortmunder Wagen überhaupt, 1991 folgten die Wagen 108 und 130 sowie einige GT8 und die zweite B-Wagen Serie. Diese weiß/rote Lackierung entwickelte sich somit bis heute zur neuen Dortmunder Standardlackierung und viele N8C wurden nach und nach mit diesem neuen Farbschema versehen.
Bis auf die Wagen 129 und 148 sind die restlichen drei rot/weißen Wagen lange Zeit erhalten geblieben, trugen sie zusätzlich aber schon seit vielen Jahren Seitenwerbung. Bedingt durch Ausmusterungen ist aktuell aber kein Wagen mehr in diesem Styling unterwegs. Auch nach über 20 Jahren gab es aber zum Glück noch Wagen die die Ursprungslackierung in braun/beige ins neue Jahrtausend hinüber gerettet hatten, nach der Ausmusterung der Wagen 115, 137, 119, 123 und zuletzt Wagen 128 als "letzten Mohikaner" ist Dortmund damit nun "braun/beige frei". Schade drum...
In Anbetracht der nur noch kurzen überschaubaren Laufzeit der N8C wird es zudem neue Vollwerbewagen vermutlich nicht mehr geben.